Datenschutzrechtliche Hinweise für Bewerber gemäß Art. 13 DSGVO

Die vorliegenden Hinweise dienen der Einhaltung der sich aus Artikel 13 DSGVO ergebenden datenschutzrechtlichen Informationsplichten gegenüber den Bewerbern der Rentmystaff, eine Plattform der RAYA GmbH.

I. Verantwortlicher im Sinne der DSGVO und des BDSG

RAYA GmbH
Geschäftsführung: Yara Reichert
Holzen 9
D-84172 Buch am Erlbach

Tel.: +49 173 2617062
E-Mail: info@rentmystaff.com

II. Datenverarbeitung

1. Verarbeitungsumfang und Kategorien personenbezogener Daten

Die Rentmystaff, eine Plattform der RAYA GmbH, erhebt und verwendet personenbezogene Daten der Bewerber grundsätzlich nur, soweit dies zur Durchführung des Bewerbungsprozesses erforderlich ist. Eine Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten darüber hinaus, erfolgt nur nach vorheriger Einwilligung des jeweiligen Bewerbers. Eine Ausnahme von diesem Grundsatz ist nur dann zulässig, wenn eine Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet wird.
Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden folgende Kategorien personenbezogener Daten erhoben:

  • Namen, Adress- und Kontaktdaten,
  • Qualifikationen,
  • Tätigkeitsbereiche,
  • Lebenslaufdaten
  • Zeugnisse
  • etc.

Empfänger der Bewerberdaten sind interne Stellen des Unternehmens, soweit Sie an der Auswahlentscheidung beteiligt sind.

2. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung von Bewerberdaten erfolgt grundsätzlich auf § 26 Abs. 1 BDSG und Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

Erfolgt die Verarbeitung auf der Grundlage einer Einwilligung, so stütz sich die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO und § 26 Abs. 2 BDSG.
Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO als Rechtsgrundlage.
Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d) DSGVO als Rechtsgrundlage.
Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

3. Erforderlichkeit

Die Erhebung von personenbezogenen Bewerberdaten ist für die Durchführung des Bewerbungsprozesses und für die Auswahlentscheidung erforderlich. Mithin ist eine Durchführung des Verfahrens ohne die Übermittlung der Bewerberdaten nicht möglich. Die Nichtbereitstellung von personenbezogenen Bewerberdaten hat zur Folge, dass Sie im Bewerbungsverfahren nicht berücksichtigt werden können.

4. Weitergabe von Daten an Dritte

Eine Weitergabe Ihrer Bewerbungsunterlagen an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht.

5. Datenlöschung

Die personenbezogenen Bewerberdaten werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch einen europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung erfolgt auch dann, wenn eine gesetzlich vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.
Personenbezogene Bewerberdaten werden grundsätzlich sechs Monate nach der Beendigung des Bewerbungsprozesses unter Berücksichtigung von § 61b Abs. 1 ArbGG i. V. m. § 15 AGG gelöscht.
Eine längere Speicherung der Bewerberdaten erfolgt nur auf der Grundlage einer ausdrücklichen Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO.

III. Rechte der betroffenen Personen

Sobald personenbezogene Daten von Ihnen gemäß der DSGVO verarbeitet werden, gelten Sie als betroffene Person. Dementsprechend haben Sie das Recht:

  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen (Widerrufsrecht). Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen;
  • gemäß Art. 15 DSGVO unentgeltlich Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen (Auskunftsrecht). Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen (Berichtigungsrecht);
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen (Löschungsrecht), soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen (Recht auf Datenübertragbarkeit) und
  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren (Beschwerderecht). In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Unternehmenssitzes wenden. Ein anderweitiger verwaltungsrechtlicher oder gerichtlicher Rechtsbehelf bleibt hiervon unbeschadet.

IV. Widerspruchsrechte

Werden Ihre personenbezogenen Daten auf der Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Dieses Recht gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Beruht die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf einer Einwilligung, können Sie diese jederzeit widerrufen.

Ergänzungsklausel Verträge:

Datenschutz
Der Arbeitnehmer verpflichtet sich mit personenbezogenen Daten sorgfältig und gewissenhaft umzugehen. Der Arbeitnehmer hat die Bestimmungen der EU-Datenschutzgrundverordnung, des Bundesdatenschutzgesetzes und die internen Datenschutzbestimmungen der Rentmystaff, eine Plattform der RAYA GmbH, in der jeweils geltenden Fassung im Umgang mit personenbezogenen Daten zu beachten.